BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Hier wollen wir über Aktionen und Entwicklungen der BUND-Kreisgruppe Rheinisch-Bergischer Kreis berichten und hoffen auf reges Interesse. Hier erfahren Sie mehr über unsere Kreisgruppe.

16. Januar 2018

Neuer Flächennutzungsplan (FNP BGL 2035 – Entwurf 12.2017): Jetzt handeln

Beteiligung und Einwendungen bis zum 9. Februar 2018

Ein Flächennutzungsplan soll die Stadtentwicklung kontrollieren. Einen Beitrag zum Artensterben und Biodiversitätsschwund leistet dabei der neue Flächennutzungsplan (FNP) für Bergisch Gladbach (FNP BGL 2035, ist über https://www.bergischgladbach.de/neuaufstellung-fnp.aspx einzusehen): bis 2035 sollen wertvolle Naturflächen als Bauland umgewandelt werden. Mit betroffen sind beispielsweise Flächen des Biotopverbunds und Pufferzonen zu Naturschutzgebieten und dem FFH-Gebiet Königsforst. Eine Kompensation ist nicht im räumlich-funktionalem Zusammenhang geplant, viele naturschutzfachliche Fragen im Vorfeld nicht geklärt, und es bleibt unklar, wie das derzeit nicht ausreichende Ökopunktekonto der Stadt in Zukunft gedeckt werden soll. Es wird im Umweltbericht sogar explizit auf eine Suche nach "anderen Ausgleichsmodellen" verwiesen, ohne diese jedoch zu konkretisieren.

Nach intensiver Beschäftigung äussert sich Holger Sticht (hier als Vorsitzender des Bündnis Heideterrasse) unter anderem so zum FNP: „bei dem Umfang des FNP-Entwurfs (geht es) ausschließlich darum, Bevölkerungszuzug und Gewerbeansiedlung, damit Flächenverbrauch künstlich zu induzieren.“ Kurz: eine Umsetzung des derzeitigen FNP ist nicht nur aus heutiger Perspektive kritisch zu sehen, sondern droht künftig noch mehr Zuzug, Verkehr, Verbau und Degradationen, sowie Lebensraum- und Artenverlust nach sich zu ziehen.

Sind Sie betroffen? Einwendungen können auch durch Bürger (zum Teil haben sich bereits Bürgerinitiativen gebildet) noch bis zum 9. Februar schriftlich an die Stadt Bergisch Gladbach gerichtet werden. Einige weitere naturschutzfachliche Details finden Sie bei http://www.heideterrasse.net/fnp-verplant-heideterrassengebiete-als-bauland,543,2.html

1. Januar 2018

Ein Jahr Freiwilligendienst im Umweltschutz

Wir suchen wieder eine/n Bundesfreiwillige*n - BFD-Platz ab sofort verfügbar

Sie sind mindestens 27 Jahre alt und möchten sich ein Jahr lang intensiv für den Natur- und Umweltschutz einsetzen, dabei fortbilden oder neu orientieren? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Hier geht es zur Ausschreibung.

Veranstaltungen 2018

Lust auf Natur oder praktischen Naturschutz? Hier finden Sie die aktuellen Terminen von Führungen und Mitmachaktionen. Ein PDF mit Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2018 finden Sie hier.

Links ein Bild aus der Dellbrücker Heide, in der regelmässige Pflegeaktionen und Führungen stattfinden. Ein anderer Schwerpunkt von Veranstaltungen liegt in der Wahner Heide. Da Termine auch mal kurzfristig anstehen, lohnt sich ein gelegentliches Nachsehen.

27. Dezember 2017

Mein guter Vorsatz? Ein feinstaubfrei begangener Jahreswechsel!

Feuerwerk verursacht hohe Umweltbelastung (aktualisiert)

Allein zum letzten Jahreswechsel wurden laut Umweltbundesamt (Meldung ebenfalls vom 27.12.2017 hier) in Deutschland 5.000 Tonnen Feinstaub in die Luft geblasen. Dies entspricht in etwa 17 Prozent des jährlichen Feinstaubausstoßes durch den Straßenverkehr. Damit das Feuerwerk bunt ist und schön kracht, werden jede Menge Chemikalien zugesetzt. Diese werden mit eingeatmet und setzen sich in der Umwelt ab.

13. Dezember 2017

Weihnachts-Punsch-Aktion

Samstag, 16. Dezember 2017, 11:30 Uhr - 16:30 Uhr

Zum Selbstkostenpreis gibt es am Samstag warmen naturtrüben Bio-Apfelsaft mit Wintergewürzen. Einige der Akteure des Turmhofs stellen sich vor bzw. legen Infomaterialien aus, so auch die BUND Kreisgruppe.

Veranstalter: BUND, Bündnis Heideterrasse e.V.

Ort: Heideportal Turmhof, Kammerbroich 67, Rösrath

30. November 2017

Kleine Streuobstwiesen-Pflegeaktion (Voiswinkel / Scherfbachtal)

Wenn es nicht gerade heftig regnet oder Schnee liegt: Am Mittwoch, dem 13.12.2017 um 11:00 Fortführung der Streuobstwiesen-Pflegeaktion im kleineren Kreise zwecks Räumung von Resten und kleineren Freischnitten. Bitte Heckenscheren und Handschuhe mitbringen. Start um 11:00 an der Streuobstwiese im Scherfbachtal, Wiebershausener Weg – Wer mit dem Auto kommt: bitte die kleine Anwohner-Strasse gut passierbar lassen oder, noch besser, z.B. im benachbarten Dorf (dort u.a. Wander-Parkplatz) parken.

A Place To Bee - Für eine Zukunft mit Bienen

Bestäuber suchen Unterstützung

Bestäubende Insekten sind kostenfreie Dienstleister für die landwirtschaftliche Produktion – und für die Ökosysteme unverzichtbar. Im Bergischen Land waren reich blühende Wiesen mit zahllosen Insekten, die von Blüte zu Blüte summen, ein typisches Landschaftsbild. Doch mitterweile ist es sehr leise geworden. Man muss an vielen Stellen schon sehr genau schauen, um Bienen, Käfer und Schmetterlinge zu sehen. Weiterlesen...

Quelle: http://www.bund-rheinisch-bergischer-kreis.de/startseite/